Sonntag, Dezember 10, 2006

An der Bushaltestelle bis nach Panama gesehen.



Heute morgen an der Bushaltestelle gestanden und in den nun offenen Himmel über dem ehemaligen Strassenbahndepot in Bornheim gestarrt. Plötzlich den Geruch von Salz und Meerluft in der Nase gehabt und sofort an einen Strand am Atlantik in der Nähe von Lissabon gedacht. Gehört wie der Wind die rote Fahne gegen die Metallstange schlägt. Gespürt wie der Sand unter den Füßen immer feuchter wird, weil die Wellen bis an das Strandtuch fließen.
Wahrgenommen, wie der Freund sagt: "Komm, lass uns jetzt raus und bis nach Panama schwimmen." Gelacht. Getaucht und dann kräftig geschwommen, die rote Fahne als Orientierung im Augenwinkel. Ganz schnell auf der Höhe der Surfer gewesen, die Blicke richtig interpretiert. Zurück geschaut und als Erster wieder umgedreht. Mehrere Panikattacken auf dem Weg zurück gehabt und heilfroh gewesen als der Sand wieder greifbar war. Zum Freund gesagt: "Panama ist bestimmt wunderbar."

Kommentare:

lenzga hat gesagt…

genau das macht Panama aus!

Anonym hat gesagt…

jup